Mit der Kraft von Intentionen schneller zu Ergebnissen

Seit längerer Zeit experimentiere ich mit großem Erfolg mit Intentionen, oder wie ich sie inzwischen nenne: Ausrichtungen. Dies sind Sätze, die Dich auf dem Weg zu Deinem angestrebten Ergebnis unterstützen oder es sogar vorwegnehmen. Meist wird der Begriff Intention mit „Absicht“ übersetzt oder gleichgesetzt. Doch wenn Du den Begriff „Absicht“ einmal genauer betrachtest, wird deutlich, dass es darum geht, von etwas abzusehen – es also nicht zu wollen!

Intention und Absicht ist nicht dasselbe

Das Wort Intention hingegen kommt vom lateinischen „in – tendere“ = in etwas hinein …  zielen, sich dehnen, strecken. Das bedeutet: Es geht darum, Dich nach etwas zu strecken, was Du möglicherweise noch nicht ganz greifen kannst. Du denkst größer als es Dein es sich vorstellen kann. Du bist bereit, Dich für Dein Ziel zu strecken. Du willst Dich in Neuland ausdehnen und auch Hilfe von einer anderen Quelle, einer höheren Macht – oder wie immer Du diese Instanz nennst – anzunehmen. Mit Deiner Intention benennst Du Deine Vorstellung von dem, was Du Dir wirklich und von Herzen wünschst. Wie dieses Ergebnis eintritt, das überlässt Du einer anderen, höheren Instanz. Du vertraust einfach darauf, dass Du mit Deiner klar und eindeutig formulierten Intention eine Dynamik zu Deinem Besten in Gang setzt.

Anschließend lässt Du Deine Intention los. Du gibst sie ab im Vertrauen darauf, dass sich alles perfekt in Deinem Sinne arrangiert – so wie es für Dich und das von Dir angestrebte Ergebnis am besten passt. Beobachte einfach und nimm wahr, was passiert. Mancher Wunsch entsteht anders als erwartet 🙂

Parkplatz-„Bestellungen“ sind kraftvolle Intentionen

Viele Menschen arbeiten bereits mit Intentionen: in der populären Form der Bestellung eines Parkplatzes. Und machen damit sehr positive Erfahrungen. Nur die wenigsten Menschen übertragen diese positiven Erfahrungen mit Intentionen auf andere Bereiche ihres Lebens. Probiere es doch mal dort aus, wo Du derzeit nicht weiterkommst, Dir Ideen wünschst oder einfach bessere Ergebnisse. Hier einige Beispiele für Intentionen:

  • Meine idealen Kunden finden heute den Weg zu mir.
  • Ich komme schnell und auf direktem Weg zu … [meinem Ziel… zur Besprechung…].
  • Alles, was ich für … brauche, kommt zu mir.
  • Ich erhalte einen klaren Hinweis auf meinen nächsten beruflichen Schritt.
  • Ich entdecke heute Möglichkeiten, neue Kunden zu gewinnen.

Am besten formulierst Du morgens eine Tagesintention und zusätzlich für jeden Abschnitt des Tages noch weitere Intentionen. Für die Fahrt zu einem Kunden oder den Heimweg nach einem langen Tag könnte diese so aussehen: Ich komme schnell, sicher und zügig an.

Am Ende zählen nur die Ergebnisse 😉

Sobald Du mehrfach erlebt hast, wie viel leichter das Leben mit Intentionen wird, möchtest Du sie nicht mehr missen. Wie Deine höhere Führung in allem wirkt, entdeckst Du am besten, wenn Du Dir Deine Intentionen aufschreiben und sie am Abend mit den Ergebnissen vergleichen. In mindestens 80% der Fälle tritt genau das ein, was Du formuliert hast. Daran lernst Du auch, wie Du Deine Ausrichtungssätze so formulierst, dass sie Dir schnelle und leichte Ergebnisse bringen.

Um Dir den Einstieg zu erleichtern, habe ich zehn Standard-Ausrichtungen (Intentionen) zusammengestellt. Diese kannst Du hier herunterladen.

Nutzt Du Intentionen bereits oder ist dies noch völlige Neuland für Dich? Welche Erfahrungen hast Du schon damit gemacht?

PS: Gehe Deinen eigenen Weg – es gibt keinen besseren!