Visionen brauchen Aktionen

Viele der Frauen, die ich in meinen Coachinggruppen oder im Einzelcoaching begleite, wünschen sich mehr Erfolg mit ihrem Tun. Und nicht wenige davon wollen überhaupt einmal größere Resonanz in ihrem Business erleben.

Was sie dafür brauchen, ist eine klare Vorstellung – besser noch:

Eine Vision für die nächsten 12-18 Monate.

Wenn es darum geht, diese zu formulieren, haben viele Schwierigkeiten. Sie können ihre Vision nicht greifen. Es fühlt sich so an, als hätten sie einen starken inneren Verhinderer. Und das ist auch so, wie Du weiter unten erfährst 🙂

Ich kenne dies selbst sehr gut.

Jedes Mal, wenn ich in den letzten Jahren eine Vision formulieren sollte oder wollte, war ich wie vernagelt.

Ich hatte eine ungefähre Vorstellung davon, was ich in die Welt bringen wollte und habe immer wieder Vorstöße in die jeweilige Richtung unternommen. Das war der im Titel-Zitat erwähnte Aktionismus und damit Energieverschwendung.

Manches hat mich einige Zeit getragen und ich konnte auch schöne Ergebnisse damit erreichen. Doch es fehlte das gewisse „Etwas“, das aus einer klaren Vision entsteht.

Jetzt ist „SIE“ da.

Ich kann meine große Vision fassen, sie verkörpern und in allen meinen Zellen spüren. Damit sie auch Realität wird und kein Traum bleibt, bin ich aktiv. All diese Schritte entstehen in und mit Leichtigkeit und Freude – einfach, weil ich so gut mit meiner Vision verbunden bin 😍

Was hat mir geholfen, endlich meine wahre Vision zu finden?

Das Bewusstsein, dass sie schon längst in mir vorhanden ist UND ich mir endlich den Zugang erlaubt habe. Dadurch entstand sie „wie von allein“. Eines morgens war sie beim Schreiben einfach da. Klar, greifbar, fühlbar.

Bis dahin waren alle Versuche überlagert von vielen alten Konzepten von „sollen“ und „dürfen“. Diese Konzepte begleiten Frauen seit Ewigkeiten. Daran haben auch alle in den letzten Jahrzehnten eingetretenen positiven Entwicklungen nichts verändert, denn UNBEWUSST wirken sie noch immer in uns.

Diese inneren, begrenzenden Muster auszugraben und Frauen zu befähigen, mit ihren Wünschen und Vorstellungen etwas zu verändern. Das geht einher damit, dass sie sich auch selbst ermächtigen, mit ihrer Vision auch wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Das ist Teil meiner großen Vision.

Wie ist es bei Dir?

Hast Du eine starke, mit allen Sinnen wahrnehmbare Vision?

PS: Geh' Deinen eigenen Weg – es gibt keinen besseren!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ulrike Bergmann

Zeige Dich mutig, selbstbewusst und auch frech, so wie Du bist und sei damit auf Deine Weise erfolgreich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn du meinen Beitrag kommentierst, werden deine Daten nur im Rahmen deines Kommentars gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Es gilt meine Datenschutzerklärung.

Nach oben scrollen

Hier gibt es die Möglichkeit, wichtige Dinge (z.B. Events) zu kommunizieren…